Betriebsausflug


Kurzinfo zum Val di Mello – dem „Little Yosemite“

Anfahrt:
München – Garmisch – Imst (A) – St. Moriz (CH) – Malojapaß – Chiavenna (I), weiter in Richtung Lecco – bis Cólico, hier ab in Richtung Sondrio, einige Kilometer nach Morbegno links ins Val Masino und die kleine kurvige Straße nach San Martino

Zugang:
Unter der Woche und außerhalb der Hauptsaison kann man ins Valley auf kleiner Straße, anfangs geteert, später Schotterstraße zu einem Schotterparkplatz hochfahren. An Wochenenden und in der Hauptsaison besteht ein Fahrverbot, dann fährt ein Pendelbus oder man muß von San Martino aus ca. 2km zu Fuß gehen; Dauer je nach Ziel ca. 15/20 Min. bis 2,5 Std.

Kletterei / Absicherung:
Es dominiert Reibungskletterei, daneben gibt es auch viel Riß- und Wandkletterei.
Im Klettergarten „Sasso Remenno“ mit mehr als 100 Routen gute bis sehr gute Absicherung mit Bohr-, Klebehaken und Umlenkern.
In den Mehrseillängen-Routen überwiegt klassische alpine Absicherung - Klemmkeile und Friends sind ein absolutes Muß. Nicht- bis schlecht absicherbare Reibungsplatten und nichtabsicherbare Quergänge mit Längen bis zu 25 Metern verlangen gute Reibungstechnik und ein sehr gutes Nervenkostüm, Stürze können hier böse Folgen haben. Auch in Mehrseillängen-Routen, die mit Bohrhaken ausgestattet sind, sind die Run-Outs so lang, daß ein Sturz kein Spaß ist.
Neben dem Sport- und Alpinklettern ist das Val di Mello in der jüngeren Vergangenheit ein fester Begriff in der internationalen Technokletterszene geworden, denn hier gibt es die härtersten Techno-climbs in Europa.
Mittlerweile pilgert auch die internationale Bouldergemeinde ins Tal mit den unzähligen Blöcken in herrlicher Lage, was die Anzahl der Boulder mittlerweile auf meherer Hundert ansteigen ließ.

Einkehr und Übernachtung:
- Camping „Sasso Remenno“, 2 km vor San Martino
- Rifugio „Luna Nascente” (Wirt: Siro Fiorelli), legendäre Berghütte im Valley mit ein paar 
   Matratzenlager und super Pizzoccheri
- Bar Monika in San Martino Scenentreff, hier liegt auch das Routenbuch vom Valley

Infos im Internet zum Val di Mello:
www.valdimello.it
www.melloblocco.it
www.climb.valtellina.net
www.paolo-sonja.net

Führerliteratur zum Val di Mello:
Bergell – Gebietsführer für Wanderer, Bergsteiger und Kletterer
Autor: Paul Nigg
Verlag: Bergverlag Rother
ISBN 3-7633-3405-X
Erscheinungsjahr 2004

Schweiz plaisir sud
Autor: Jürg von Känel
Verlag: Edition Filidor
ISBN 3-906087-17-4
Erscheinungsjahr 2003

Arrampicate Sportive e Moderne in Valtellina, Valchiavenna, Engardina
Autoren: Guido Lisignoli, Eraldo Meraldi, Andrea Pavan
Verlag: Edizioni Versante Sud
ISBN 88-87890-15-3
Erscheinungsjahr 2004

bloc notes – appunti di bouldring
Autoren: Massimo Malpezzi, Andrea Pavan
Verlag: Edizioni Versante Sud
ISBN 88-87890-30-7
Erscheinungsjahr 2003

Anmerkung zu den erwähnten Führern:
In allen hier genannten Führern ist lediglich eine Auswahl zum Val di Mello enthalten.



>>Übersicht