Banff Mountain Film Festival World Tour 2011


Quelle: Nico Meyer, Moving Adventures Medien GmbH

Ab Anfang März 2011 wieder auf Tour !

Jedes Jahr im November wird das kleine kanadische Städtchen Banff im Herzen der Rocky Mountains zum Treffpunkt für Filmfans und Filmemacher aus aller Welt, wenn auf dem Banff Mountain Film Festival die besten Abenteuerdo­kumentationen und Outdoorsportfilme des Jahres ausgezeichnet werden. Im darauffolgenden Frühjahr gehen diese Filme auf große World Tour und sind ab Anfang März auch in Deutschland und der Schweiz zu sehen. Alle Filme werden in der Originalfassung ohne deutsche Untertitel gezeigt.

Die Filme im Überblick:

Der Hauptfilm:
The Swiss Machine
(Bergsteigen, 19 Min)
„The future of cutting edge alpinism is how fast and how light you can go.“
In der Regel lassen es die Schweizer eher etwas ruhiger angehen. Ganz anders Ueli Steck. Der Extremalpinist hat die Eiger-Nordwand (1650m) im Winter in der Rekordzeit von 2 Stunden und 47 Minuten bezwungen ! Minimale Ausrüstung – maximaler Speed: Ueli Steck klettert präzise wie ein Schweizer Uhrwerk und lässt so manche goldene Bergsteigerregel links liegen. Warum sollte man mit Steigeisen an den Stiefeln nicht rennen können ? Mit seinen un­konventionellen Ideen und rigorosen Trainingsmethoden markiert er im Moment die Speerspitze des Alpinismus. The Swiss Machine porträtiert diesen außergewöhnlichen Sportler und zeigt neben seiner Glanzleistung an der Eiger Nordwand auch sein Zusammentreffen mit dem berühmtesten Solo-Kletterer des letzten Jahres: Alex Honnold (be­kannt aus Alone on the Wall, E.O.F.T. 10/11). (Ueli Steck)

Außerdem auf Tour:
Eastern Rises
(Fliegenfischen, 38 Min.)
Zwei Fliegenfischer lassen sich auf der russischen Halbinsel Kamtschatka aussetzen um in den Flüssen der nahezu unberührten Wildnis zu angeln. Nichts könnte Frank Smethurst und Ryan Peterson davon abhalten sich diesen Traum zu erfüllen. Weder der Anblick des abwrackreifen Hubschraubers, der sie irgendwo im Nirgendwo ab­setzen soll, noch die Mückenschwärme - und schon gar nicht die kritischen Blicke der Einheimischen.

AZADI – Freedom (Freeriding, 30 Min.)
In den 90ern galt Kaschmir als eines der gefährlichsten Länder der Welt. Heute kom­men immer mehr ausländische Besucher um sich von Einheimischen wie Billa Bakshi die besten Freeride-Spots zeigen zu lassen. Früher waren es die Reisenden auf dem Hippie-Trail, die etwas Geld ins Land brachten. Jetzt hofft man auf den Wintersport­tourismus.

Into Darkness (Höhlenabenteuer, 14 Min.)
Bergsteiger suchen das Abenteuer auf den höchsten Gipfeln, Höhlenforscher dage­gen unter der Erdoberfläche. Sie sind von der Schönheit der weit verzweigten Höh­lenlandschaften fasziniert: von den schmalen Gängen, die man oft nur mit angehalte­nem Atem passieren kann - und von den kathedralenartigen Hohlräumen, denen erst der Lichtkegel einer Taschenlampen ihre dunklen Geheimnisse entlockt.

Wild Water (Kajak & Rudern, 25 Min.)
Entspannt statt rasant: die Kajaker und Ruderer in diesem Film lieben die Einsamkeit abgeschiedener Flusstäler, ihre Stromschnellen und Wasserfälle - aber vor allem die Vorfreude, hinter jeder Biegung etwas Neues zu entdecken.

Alle Infos zu Programm, Tickets und Terminen unter:
www.banff-tour.de  oder www.banffmountainfilm.de


>>Übersicht