9. Goinger Bergfilmtage


Quelle: Bergfilmtage.at

Die Bergfilmtage - schon die 9te Auflage des Festivals in Going am Wilden Kaiser

Programm:

Donnerstag, 21. Oktober 2010 im Sportsaal Going
Beginn 19:30 Uhr
Eintritt € 11,- (bis 15 Jahre frei)

Himmelhoch und Abgrundtief (58 min)
Eine Dokumentation von Jürgen Panitz und Mathias Fank
Eine historische Betrachtung über die 100 jährige Geschichte des Bergfilms. Ausschnitte aus über 40 Dokumentar- und Spielfilmen sowie entsprechende Landschaftsaufnahmen illustrieren die filmgeschichtliche Darstellung.

Klettern auf den Türmen und Nadeln der Erlspitzgruppe (27 min)
Es sind die vielen kleinen und große Türme rund um die Erlspitze im Naturpark Karwendel, die ein einzigartiges Klettergebiet darstellen. Manche der Türme sind so spitz, dass nur ein einziger Kletterer darauf Platz findet. Im 20. Jahrhundert wurden diese von mutigen Bergsteigern, darunter ein Zeitzeuge in diesem Film, Dr. Heinrich Klier, erschlossen.

Niemals Mutlos (9 min)
Einer der früheren Luis Trenkerfilme aus dem Jahre 1947. Nach Kriegsende waren viele Versehrte und „möchte gern Bergsteiger“ froh um den Kufsteiner Prothesen Konstrukteur.

Im Reich der Stille (11 min)
Eine Skitour durch die wunderbare Gebirgswelt der Leoganger Steinberge.

Winter in Kitzbühel (25 min)
Eine Dokumentation von Sybille Krafft (Bayrischer Rundfunk). Die promovierte Historikerin ist sozusagen eine "Chronistin des Wandels", denn ihre Filme drehen sich immer wieder um die enormen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Veränderungen im vergangenen Jahrhundert.


Freitag, 22. Oktober 2010 im Sportsaal Going
Beginn: 19:30 Uhr
Eintritt € 11,- (bis 15 Jahre frei)

Linea di Eleganza (19 min)
Elio Orlandi gelingt mit seinem Film etwas Besonderes: Er begibt sich mit seinen Protagonisten zum Fitz Roy in Patagonien und erzählt die Geschichte zweier Besteigungsversuche ganz ohne gesprochenen Kommentar. Er schafft es, nur die Bilder sprechen zu lassen und somit den Zuschauer einzufangen und mitzunehmen auf ein geradezu meditatives Kletterabenteuer.

Verticals Days (45 min)
Johannes Mairs Filme überzeugen durch die hohe Qualität seiner Filmarbeit, durch die herausragenden Extremsportler die vor seiner Kamera agieren, und nicht zuletzt dadurch, dass Hannes im extremsten Gelände „zu Hause“ ist. So beeindrucken auch die vier Episoden von „Vertical Days“ – sie führen in den Oman, nach Südafrika, nach Patagonien und ins Steileis – faszinierend durch höchste Authentizität. Nicht zu fassende Szenen von extremsten Klettern.

Schwerelos (20 min)
Mit Guido Unterwurzacher / Going. Aufnahmen vom Schleierwasserfall und von seinem Durchstieg der schwersten Kaiserroute "Des Kaisers neue Kleider", die 350 m 10 + am Fleischbankpfeiler geben einen kleinen Einblick in die vertikale Welt von Guido und was dort so passiert.

Get Naturized (16 min)
Von Bernhard Kogler. Ein etwas anderer "Sportfilm". Klettern, Biken und Slacklinen als Lebensstile. Natur, Freiheit, Spaß und Action.

Extremes Skifahren und wildeste Stürze (9 min)
Kommentar überflüssig...

PROGRAMM für Samstag, 23. Oktober 2010 im Sportsaal Going
Beginn 19:30 Uhr
Eintritt € 13,- (bis 15 Jahre frei)

Der Dritte Pol
Ein Dokumentarfilm über die Familie Dyhrenfurth von Andreas Nickel und Jürgen Czwienk in 2 Abschnitten (44 min und 45 min)
Prof. Norman Günter Dyhrenfurth, Salzburg, Produzent von über 100 Dokumentarfilmen Die Familiengeschichte der Dyhrenfurth ist untrennbar mit der Expeditionsgeschichte des Himalaya-Bergsteigens verbunden. Schon seine Eltern Prof. Dr. Günter-Oskar und Hettie Dyhrenfurth organisierten in den 1930er Jahren Expeditionen zu den Achttausendern des Himalayas und des Karakorums. Beginnend mit der bahnbrechenden ersten Expedition der Eltern 1930 zum Kangchendzönga bis zur letzten int. Expedition 1971 des Sohnes Norman (2. Filmabschnitt) zum Mount Everest, immer ist die Filmkamera Teil der Expeditionsausrüstung. Bei seinen acht, teilweise selbst organisierten Expeditionen, machte sich Norman G. Dyhrenfurth als Kameramann und auch als konditionsstarker Bergsteiger einen Namen. Die Erfolge Dyhrenfurths basieren auf dem kameradschaftlichen klaren Stil, bei dem „Einer auf den anderen Rücksicht nahm und der Erste nie schneller als der Zweite war“.
Der Film „Zum Dritten Pol“ zeigt einzigartiges Material aus dem Dyhrenfurth Archiv. Interviews mit Reinhold Messner, Sir Christian Bonington und Norman Dyhrenfurth führen durch die spannende Geschichte der Himalaya- und Karakorum Forschung. Wir haben die Ehre, Norman Dyhrenfurth persönlich bei unseren Bergfilmtagen begrüßen zu dürfen. Bergführerautor Adi Stocker wird uns durch den Abend begleiten.


Weitere Infos und Programm-Flyer als .pdf-Download unter: www.bergfilmtage.at  


>>Übersicht