2. Tibet-Nepal-Woche von 03.10. bis 10.10.2010

Quelle: Licht für Tibet e.V.

2. Tibet-Nepal-Woche von 03.10. bis 10.10.2010

Programm täglich von 10.00 Uhr bis 21.30 Uhr

Veranstaltungsort:
Die 2. Tibet-Nepal-Woche findet im LCC, Landkreis Cultur Centrum,
Obere Gartenstraße 3, Sulzbach-Rosenberg statt.

Der Verein Licht für Tibet e.V., vertreten durch die 1. Vorsitzende Simone Gradl, präsentiert in Zusammenarbeit mit der VHS Sulzbach-Rosenberg, vertreten durch Herrn Manfred Lehner, die 2. Tibet-Nepal-Woche mit außergewöhnlichen Fotoreportagen, Vorträgen, einem Tibet Concert, Workshop, Heilgesangskonzert und interessanten Rahmenprogramm. Der Höhepunkt der 2. Tibet-Nepal-Woche ist das Streuen eines farbenprächtigen Sandmandalas durch zwei tibetische Mönche Lama Tendar und Lama Singi. Die beiden Mönche arbeiten viele Stunden täglich an dem 1,60 m x 1,60 m großen Sandmandala, das den Buddha des Mitgefühls "Chenrezig" darstellen soll.

Ziel des Events ist es, neue Paten für bedürftige Tibeter, Mönche und Nonnen zu gewinnen und diesen Menschen finanzielle Hilfe zukommen zu lassen. Auf der 2. Tibet-Nepal-Woche sollen außerdem Aspekte von Tibet und vom Leben in Tibet aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet werden, die der breiten Öffentlichkeit oft verborgen bleiben, um die kulturelle Vielfalt und Schönheit des Landes vorzustellen. Auch die aktuelle Situation Tibets wird mit einbezogen.

Mit Prof. Dr. Franz-Josef Röll konnte ein renommierter Referent und Fotograf gewonnen werden, der in seinen Multivisionsshows besonderen Wert auf die Tonarbeit legt, so dass die Zuschauer die Bilder wie Klänge empfinden und die Klänge zu Bildempfindungen führen. So verschmelzen künstlerische Audiovision und Überblendungen zu zusätzlichen visuellen Effekten. Sein Anliegen ist es, bei den Zuschauern die Sensibilität für den Reichtum der Kulturen anderer Völker zu wecken.

Ein besonderes Highlight der 2. Tibet-Nepal-Woche ist die Eröffnungszeremonie am Sonntag, 03.10., 10.00 Uhr, mit einer Puja, die Lama Tendar und Lama Singi zelebrieren werden. Die beiden Mönche bitten um Segen für alle Besucher und Teilnehmer der 2. Tibet-Nepal-Woche 2010. Es ist eine ganz besondere Ehre, das hochrangige Rinpoches in Indien und Nepal die 2. Tibet-Nepal-Woche aus der Ferne spirituell begleiten. Am Nachmittag werden Gebete für Tibet, seine Menschen und für den Frieden auf der ganzen Welt gesprochen. Alle Interessierte sind herzlich eingeladen, an der Puja teilzunehmen.

Das Sonntag-Nachmittagsprogramm beginnt um 15.00 Uhr mit einem Tibet-Concert mit Tenzin Sheyden. Er singt traditionelle Tibetische Lieder und zeigt dazu alte Volkstänze aus seiner Heimat.

Prof. Dr. Rölls Live Multivisionsreportage "Tibet - Wo der Himmel die Erde berührt", eröffnet um 19.00 Uhr die Vortragsreihe der 2. Tibet-Nepal-Woche. Seine Reiseroute folgte vier verschiedenen Himmelsrichtungen, um jeweils in das Zentrum der tibetischen Kultur, nach Lhasa zu gelangen. Die Chengdu-Route erwies sich als äußerst gefährliches Unterfangen. Die Shangri-La-Route verblüfft mit spektakulären Schluchten und faszinierenden Flussverläufen. Ausgangspunkt dieser Route ist Zhongdian, das inzwischen in Shangri La umbenannt wurde. Die Golmud-Route vermittelt einen Einblick über die Weite des Landes. Sie führt entlang der neu gebauten Eisenbahn nach Lhasa, ein Wunderwerk der Technik und zugleich ein deutliches politisches Signal, Tibet näher an China heranzuholen. Die Nordroute sowie die Umwanderung des heiligen Berges Kailash, bildeten den Höhepunkt der Recherchen. Ungesehene Landschaften begegnen dem Reisenden, Natur verschmilzt mit Kultur.

Kontemplative Bilderreisen, einfühlsame und bewegende Vorträge zeigen auch weitere Referenten auf der 2. Tibet-Nepal-Woche. Das Programm beginnt jeweils um 19.00 Uhr. Sieglinde Steger zeigt am Montag, 04.10., Bild-Impressionen von der im Februar 2010 stattgefundenen Reise nach Rewalsar/ Himachal Pradesh in Indien und berichtet über Patenschaften, die persönlich an hilfsbedürftige Tibeter übergeben wurden. Treffend nennt sie ihren Vortrag "Der Weg ist mehr als Worte - Patenschaften sind Juwelen und Licht".

Am Dienstag, 05.10., berichtet Manfred Härtl in seiner Lichtbilderschau "Auf den Spuren des Buddha in Nepal" von den buddhistischen Heiligtümern in Nepal und der überwältigenden Landschaft des Himalayas.

Der Tibeter Puntsok Tsering zeigt am Mittwoch, 06.10., eine Dia-Show über die Historie und das heutige Tibet - eine Reise durch die Heimat aus der Sicht eines Exil-Tibeters.

Der Donnerstag, 07.10., ist der Traditionellen Tibetischen Medizin gewidmet: Der Vortrag von Dr. Nyima Tsering Lhungkhang verspricht interessante Einblicke in die Philosophie und Möglichkeiten der TTM als ganzheitliche Medizin, die die harmonische Funktion und das Gleichgewicht aller Energien einbezieht, die das psycho-physische Sein des Menschen ausmachen.

Am Freitag, 08.10., schließt der Vortrag von Isolde R. Baumer "Die Heilkraft der Herzensliebe und des Mitgefühls leben lernen" an das Thema des Vortags an. Das Heilmedium Isolde Baumer geht in ihrem Vortrag besonders auf Kwan Yin und Buddha Chenrezig ein, die den weiblichen und den männlichen Aspekt der Herzensliebe und des Mitgefühls vereinen. Isolde R. Baumer wird mit den berührenden Stimmen und Klängen von Crystal Voice und Arben Ra, die tief ins Herz schwingen und sehr heilsam wirken, live begleitet.

Für Interessierte der Obertongesangstechnik gibt es am Samstag, 09.10., 15.00 Uhr, einen VHS-Workshop mit Boris Matern alias Arben Ra. "Obertongesang?" - das sind Gesangstechniken, in denen mehrere Töne, aus einem gesungenen Ton, gleichzeitig erklingen. Obertöne wirken durch ihre einzigartigen Klänge sehr entspannend auf den Geist und den Körper.

Zum Höhepunkt des Tages wird um 19:00 Uhr Prof. Dr. Röll das Geheimnis und die Faszination der burmesischen Kultur in seiner einzigartigen Multivisionsreportage "Myanmar (Birma/Burma) - Buddhas goldenes Land" entfalten. Im Verlauf von 6 Reisen sammelte er ästhetisches Bildmaterial der vom Buddhismus geprägten Kultur eines Landes, das wegen der langen Abgeschiedenheit noch viel an Ursprünglichkeit bewahrt hat. Nicht nur wegen der goldenen Pagoden, Buddhafiguren und Felsen, insbesondere auch wegen der Liebenswürdigkeit und tiefen Gläubigkeit der Menschen, scheint es so, als ob Siddhartha Gautamas Lebensphilosophie sich in diesem Land konkretisiert.

Am Sonntag, 10.10., ab 10.00 Uhr, wird das Sandmandala fertig gestellt. Alle Interessierte sind herzlich eingeladen, die Vollendung mitzuerleben. Ab 15.00 Uhr wird der Sänger Tenzin Sheyden noch einmal Tibetische Lieder erklingen lassen und Crystal Voice und Arben Ra werden dafür eigens komponierte Lieder des Mitgefühls und des Friedens zum Abschluss singen.

Lama Tendar und Lama Singi werden von den Birgländer Sängerinnen und der Birgländer Stubenmusik mit traditionellen Sulzbacher Volksliedern unter der Leitung von Franz Niebler verabschiedet.

Um ca. 17:00 Uhr findet die offiziellen Verabschiedung durch Simone Gradl und Manfred Lehner statt. Das Sandmandala wird in einer Puja-Zeremonie von Lama Tendar und Lama Singi zerstört, um die Vergänglichkeit des Seins darzustellen. Anschließend wird der Mandalasand nach buddhistischer Tradition an ein fließendes Gewässer, der Bach im Stadtpark von Sulzbach-Rosenberg, mit einem Laternenumzug übergeben. Er trägt den gesegneten Sand und die Gebete weiter über die Vils, Naab und Donau bis in das Schwarze Meer.

Das Rahmenprogramm der 2. Tibet-Nepal-Woche findet im Atrium des LCC statt. Die Referenten sind mit eigenen Ständen vertreten und stehen für weitere Fragen zu Verfügung. Verschiedene Aussteller bieten tibetische und nepalesische Kostbarkeiten an, Thangkas (handgemalte Rollbilder), Tibetika, Schmuck, Kleidung, Tees, Halbedelsteine und Kristalle, einzigartige Mantradrucke, Themenbezogene Bücher uvm. Individuelle Beratungen für Reisen in den Himalaya werden ebenfalls angeboten. Der tibetische Künstler Puntsok Tsering fertigt Kalligraphien auch nach Ihren Wünschen an. Ausführliche Informationen über Patenschaften und Hilfsprojekte bietet der Verein Licht für Tibet e.V. an. Die Tibet Initiative Deutschland und der Verein der Tibeter in Deutschland werden mit Infoständen vertreten sein. Für das leibliche Wohl sorgt Simone Gradl mit ihrem beliebten Tibetischen Teestand. Dazu gibt es leckeren hausgemachten Kuchen sowie köstliche gekühlte Kombinationen aus Ice-, Green- und White Tea. An Erichs Crêpes-Stand im Außenbereich des LCC´s werden feine Crêpes und leckere überbackene Baguettes angeboten.

Vorverkaufsstellen

Sulzbach-Rosenberg
Haare & Mehr, Hauptstraße 39, Tel. 09661 - 62 17
Centro Weinstube, Luitpoldplatz 23, Tel. 0178 - 4862652
Buch Dorner, Luitpoldplatz 4, Tel. 09661 - 9069965

Amberg
Amberger Zeitung, Mühlgasse 2, Tel. 09621 - 306 - 230
Tourist Information, Hallplatz 2, Tel. 09621 - 10 - 239
Foto Digital Bildstudio Fischer, Bahnhofstr. 15, Tel. 09621 - 470530

Regensburg
Mittelbayerische Zeitung Ticketservice, DEZ Tel. 0180 - 5301070
Tourist-Information, Rathausplatz 3, Tel. 0941 - 507- 4410

Mehr Infos unter: www.licht-fuer-tibet.de  


>>Übersicht