Neutouren im 12. Grad (9b)


Chris Sharma und Dani Andrada brechen in eine neue Dimension im Schwierigkeits-
klettern ...

Quelle: bigupproductions.com und bergsteigen.at

Bis dato galt 9a+ mit den Touren La Rambla Original in Siurana, Realization in Ceüse als Ende der Fahnenstange. Die Routen Akira (9b) von Fred Rouling (1995) und Chilam Balam (9b+) von Bernabé Fernandez (2003) waren zwar noch schwerer bewertet, jedoch wurden diese Routen nie wiederholt und die Bewertungen nie von anderen Kletterern bestätigt. Beide Bewertungen werden in der Kletterszene angezweifelt, da die Kletterer, die sie erstbegangen haben, diese Schwierigkeitsgrade vergeben haben, ohne Begehungen in anderen Routen ähnlicher Schwierigkeit vorweisen zu können. Nun haben zwei anerkannte Topkletterer erstmals den 12 Grad für ihre Erstbegehungen vorgeschlagen.

Jumbo Love

Vor wenigen Tagen gelang Chris Sharma sein Clark Mountain Projekt. Die über 80 m lange stark überhängende Tour in einer Grotte bewertete er nun mit 9b (glatt 12) und gab ihr den Namen Jumbo Love. Für Chris Sharma, dem Erstbegeher von Realization die schwerste Länge seines Lebens.

Delincuente natural

Davor hatte Daniel Andrad (ESP) in der Alibaba Cave in Rodellar (Spanien) „Delincuente natural“ eröffnet. Eine Routenkombination aus einen horizontalen 10 m Dach (9a+) mit dem Aussstieg von Ari Hulk (9a), gesamt 9b. Bereits letzten Herbst konnte er einen Sitzstart zu Ari Hulk hinzufügen.
Ergebnis 30 m in der Horizontalen 9b.



>>Übersicht