Vermutl. schwerste Clean-Route der Welt ...


Der schottische Psychospezialist Dave MacLeod klettert mit "Echo Wall" vermutlich die schwerste Clean-Route der Welt...

Quelle: Claire MacLeod

"Schwerer als Rhapsody oder alles, was ich bisher geklettert bin." meint Dave bescheiden zur Schwierigkeit seines jüngsten Psychoclimbs. Auf ukclimbing.com wird die Tour bereits als erste E12 der Welt gehandelt.

Die ebenfalls von Dave MacLeod erstbegangene Rhapsody ist E11/7a und galt bisher als die schwerste clean (Anm.: Nur mit Keilen und Friends abgsichert) Route der Welt (fr. 8c+ oder UIAA 11-), deren Bewertung auch von Sonnie Trotter und Steve McClure bestätigt wurde.

Die Echo Wall liegt auf 1100 m Seehöhe, an dem für das Winterklettern berühmten Ben Nevis in Schottland. Die Tour weist Schwierigkeiten bis 8c+/9a mit Groundfall-Potential auf, die zweite Crux ist in 20 m Höhe. Also etwas für stählerne Nerven oder Dave MacLeod.

Am Montag, den 28 Juli waren die Bedingungen am Ben Nevis gut. Dave MacLeod wartete bis in die Abendstunden und zog die 100 m lange Tour kurz vor Dunkelheit durch.
Seine Frau Claire filmte die Begehung für einen im Oktober erscheinenden Film.

Dave der mit dem Psychoknüller Rhapsody bereits die obere Lattenhöhe festlegte, bereitete sich für Echo Wall ganz gezielt vor, indem er z.B. erstmals in Margalef eine 8c free Solo kletterte. Dabei stärkte er sein Vertrauen, um in psychisch extrem heiklen Situationen die richtige Entscheidung zu treffen. In der Echo Wall ist ihm die richtige Entscheidung gelungen!

Webtipp:
www.davemacleod.com

 



>>Übersicht