Gipfelbibliothek im Wilden Kaiser


Erste Gipfelbibliothek der Welt im Wilden Kaiser...

Text und Bilder: Silvia Huber

Welches Buch ist für Sie „das Höchste“ – so schön, außergewöhnlich, wertvoll, weise, heiter... – dass Sie es sogar auf einen Gipfel mitnehmen würden, um dort neben schöner Aussicht auch neue Einsicht zu gewinnen? Wenn Sie so ein „Lebens-Buch“ haben, ist es vielleicht ein weiterer Kandidat für die Erste Gipfelbibliothek der Welt...
Viele BergsteigerInnen und WanderInnen sind außerordentlich literaturinteressiert. Das ist kein statistisch erhobener Trend, sondern eine jahrzehntelang beobachtete Tatsache: man braucht sich nur in der beeindruckend vielfältigen Bibliothek des Hans-Berger-Hauses im hinteren Kaisertal umzusehen. Und als einmal mehr ein gemütlicher BergsteigerInnen-Hüttenabend am HBH unversehens zur literarischen Empfehlungsrunde geriet, in der es von Buchkritiken wie: „Einsame Spitze!“, „Das Höchste, was ich je in die Hand bekommen habe!“, und „Das MUSST du einfach lesen. Ich leihe es dir!“ nur so wimmelte – da war sie ganz plötzlich da, die Idee für die Gipfel-Bibliothek...
Im Sommer 2006 wurde die Erste Gipfel-Bibliothek der Welt durch die Initiatorinnen Silvia Huber (Hüttenwirtin und Lese-Freak) und Brigitte Weninger (Autorin und Lese-Freak) offiziell eröffnet. Von Bergführern der „Bergsteigerschule Wilder Kaiser“ wurde 2006 eine erste Auswahl von (wetterfest verpackten) Spitzentiteln auf die herrlichen Kaisergipfel tragen. Diese Bücher können von literaturbegeisterten BergsteigerInnen mitgenommen, gelesen, kommentiert und später (wetterfest verpackt) auf einem anderen schönen Gipfel dieser Welt wieder hinterlegt werden.
Alle Eintragungen zu diesem speziellen „Gipfelbuch“ erfolgen auf der Homepage www.gipfelbibliothek.com. So lassen sich die Fund- und Deponie-Orte der Bücher genau dokumentieren. Die Auswahl der Titel für die Bibliothek kann selbstverständlich nur rein subjektiv sein – jedes „Jurymitglied“ steht gewissermaßen mit ihrem/seinem Namen offiziell zu ihrem/ seinem Buch. Für die erste Staffel haben wir eine Reihe von Menschen, die Literatur, die Berge und das Unterwegssein gleichermaßen lieben, eingeladen, uns ihr persönliches „Gipfel-Buch“ zu nennen und ein paar Zeilen dazu zu schreiben.
Die aktuelle Auswahl-Liste findet man ebenfalls auf www.gipfelbibliothek.com.
Die TYROLIA-Buchhandlungen haben sich spontan dazu bereit erklärt, uns diese Bücher zur Verfügung zu stellen – hinzu kommen noch ein Anzahl der preisgekrönten Sammlung „Tiroler Sagen“ von Brigitte Weninger und Jakob Kirchmayr (TYROLIA-Vlg.)

Silvia Huber und Brigitte Weninger

PS: Selbstverständlich ist es auch möglich, einen Bergführer der Bergsteigerschule Wilder Kaiser (plus Buch) zu buchen und eine Gipfelbibliotheks-Tour persönlich zu begleiten!


Hans-Berger-Haus, 936m

Allgemeines:

Schutzhütte der Naturfreunde Kufstein, bewirtschaftet von Mitte Mai bis Mitte Oktober. Für Mitglieder alpiner Vereine gibt es eine Ermäßigung auf den Nächtigungspreis. Wir empfehlen für längere Aufenthalte und Gruppen Halb- oder Vollpension.
Lage:
Kaisertal, Kaisergebirge
Anreise:
Bahn Schnellzugstation Kufstein, Bus, Taxi oder ½ stündiger Spaziergang durch die Festungsstadt Kufstein zum Kaisertal-Parkplatz Auto über die Inntalautobahn, Abfahrt Kufstein Nord, Richtung Ebbs zum Kaisertal-Parkplatz. Materialseilbahn in unmittelbarer Nähe des Parkplatzes
Aufstieg:
Vom Kaisertal-Parkplatz: über die Stufen durch das Kaisertal in 2 ½ Stunden (450 Hm), Variante über Antoniuskapelle und Hechleitenalm 3 Stunden. Vom Kaiserlift zum Brentenjoch und über die Kaindlhütte und den Bettlersteig in 3 ½ Stunden (500 Hm)
Wirtsleute:
Seit über 30 Jahren , in zweiter Generation von Familie Huber geführt. Gekocht wird von der Wirtin Silvia Huber, deren unkonventionelles „Regiment“ das einzigartige Wesen des Hauses ausmacht.
Infrastruktur:
Das Hans-Berger-Haus verfügt über 20 Betten (Stockbetten) in Zimmern. Am Bergsteigerlager, in einzelne Kojen aufgeteilt, können 45 Personen schlafen. Sehr beliebt bei Gruppen! Die Sanitärräume und Duschen (im Nebenhaus) sind neu saniert und umweltfreundlich durch biologische Abwasseranlage und Solartechnik. 2 gemütliche Stuben und ein großer Gastgarten, Kinderspielplatz, Indoor Kletterwand, Seminarraum
Rund ums Haus:
Wiesen, Wald und Bach laden zu Spaziergängen ein, Liegematte und Buch nicht vergessen!
Wanderungen:
Hans-Berger-Haus (HBH)-Hechleitenalm–Hinterkaiserhof -HBH 3 Stunden; HBH- Hinterbärenbad-Feldalmsattel-Stripsenjoch-HBH 5 Stunden; HBH-Vorderkaiserfelden-Höhenweg-Stripsenjoch-HBH 8 Stunden; und viele weitere
Klettersteige:
Kaiserschützensteig, Bettlersteig
Klettertouren:
Eine Vielzahl von Touren in Schwierigkeitsgraden von III – IX.
Neu eröffnete und modern sanierte Routen bereichern die Kaiserklassiker an Kleiner Halt, Gamshalt, Ellmauer Halt und Totenkirchl. Aufstieg zum Stripsenjoch ( 1 Stunde) und weiter in die Steinerne Rinne. Topomappe am Haus, z.B. Kleine Halt, „Klettergeheimnis“ IV, 19 SL, 600m Wandhöhe, mit Klebehaken und gebohrten Ständen. „Berliner Luft“ V, 7 SL, 200m Wandhöhe, mit Klebehaken und gebohrten Ständen.
Kletterführer: Topoführer von Markus Stadler erschienen im Panico Verlag

Kontakt:
Hans-Berger-Haus
Hüttenwirtin: Silvia Huber
Kaisertal A – 6330 Kufstein
Fon/Fax (0043) 5372 62575
Internet: www.bergsteigerschule.at
eMail: info@bergsteigerschule.at



>>Übersicht